Unter Dach und Schließfach

Haspa
kiekmo
Konzept & Design
SinnerSchrader, SinnerSchrader Swipe
Programmierung
SinnerSchrader, SinnerSchrader Swipe
Plattform
iOS, Android, Web

Herausforderung

Eine große Frage stand im Zentrum: Sind Bankfilialen, so wie wir sie heute kennen, überhaupt noch relevant? In einem Umfeld, in dem der Wettbewerb radikal auf Online Banking setzt. Wo die Automatisierung immer stärker im Vordergrund steht. Und der Kunde und seine persönliche Beratung aufgrund von Kosteneinsparungen zunehmend in den Hintergrund rücken. Self-Service statt persönlicher Austausch - so das Credo der digitalen Disruptors. Doch was bedeutet das für eine hanseatische Traditionsbank, die das Vernetzen von Menschen im Kern ihrer Marke verortet? Und wie kann diese in einem digitalisierten Produkt noch die physische Verbindung zu ihren Kunden halten?

Resultat

Unser strategischer Ansatz war, diese Markenwerte in ein relevantes digitales Serviceversprechen zu übersetzen. Das Ergebnis ist die breite Umsetzung eines absolut neuartigen Produkts: kiekmo. Es etabliert die Haspa durch vielseitige Anwendungen als Anlaufpunkt mit kostenlosen Services jenseits geläufiger Finanzdienstleistungen. Durch eine vielschichtige Mobile App, eine begleitende Website und Terminals in den Filialen bietet kiekmo die Möglichkeit, seinen Lebensraum neu zu entdecken und erleben. Im Kern steht einerseits die Content-Plattform. Sie versorgt User mit redaktionellen Beiträgen, passgenau zugeschnitten auf den jeweiligen Kiez. Mit Insider-Infos und Neuigkeiten für Menschen des Stadtteils. Zum anderen die Schließfächer. Zum flexiblen Hinterlegen und Teilen von Gegenständen. Sie können kostenlos von jedem genutzt werden – und regen so den Austausch im Viertel an.

Prozess

Ein Tisch, ein Ziel, ein Team: Die Haspa war von Anfang an voll und ganz am Prozess beteiligt. Das ermöglichte vom ersten bis zum letzten Schritt schnelles und effizientes Arbeiten in einem agilen Workflow, wie er für ein solch komplexes Projekt notwendig ist.

Naming

Kiek mol, da steckt mehr als nur Schnack drin: Aufforderung, Anregung, örtlicher Bezug! Und zudem skalierbar über die örtliche Verknüpfung – kiekmo.hamburg. Damit die Anwendung schnell abhebt und zeigt, wie viel Neugierde, Navigationsgeschick und Freiheitsliebe in ihr steckt: der ständiger Begleiter, die Möwe.

Onboarding

Moin Moin! Durch liebevolle Illustrationen und Animationen wird der User an den Nutzwert und die Bedienbarkeit der Schließfächer anschaulich herangeführt.

Nutzung per App

Hand- und Augenschmeichler: Das Suchen eines Fachs, das Reservieren sowie das Verschicken des Codes an einen Nachbarn – durch semantische Transitions und umsichtiges Prototyping ein absoluter Joy of Use.

Nutzung per Terminal

Schlüsselmomente: Ob Einkauf parken oder etwas hinterlegen, das Nutzen der Fächer funktioniert ohne Hürden – selbst, wenn man mal kein Netz hat. Denn per Code kann man ebenfalls das gewünschte Schließfach verwalten.